CS15 CAUSA SECUNDA Text 15

CS15 CAUSA SECUNDA Text 15

Aus: Marianisch-liturgische Tagung 1932

Marianische Gebundenheit

Sie ist das Kernstück der marianischen Erziehung.

a. Das Wesen der marianischen Gebundenheit

Marianische Gebundenheit ist innerseelische Gebundenheit an die Person der Gottesmutter. Die Gebundenheit muß gesehen werden als eine organische, keine mechanische.

b. Die marianische Gebundenheit vollzieht sich wie jede Gebundenheit nach dem Gesetz

aa. der organischen Übertragung,

Das Gesetz der organischen Übertragung besagt: Ich bin mit der Gottesmutter innerlich vereinigt und übertrage auf sie mein Geborgenheits- und Hingabebedürfnis und durch sie an Gott (Vereinigende Kraft der Liebe).

Ich nehme instinktiv gedanken- und triebmäßig ihre Haltung an (verähnlichende Kraft der Liebe).

bb. der organischen Weiterleitung.

Marianische Gebundenheit führt zur Christus- und Dreifaltigkeitsgebundenheit. Diese Weiterleitung muß organisch gesehen werden, d.h. als ein Ineinander, kein Nebeneinander.

vervielfältigt/Wachs, 39 Seiten A5, S.16 (Disposition) **

Back