Bau- und Grundgesetz

Bau- und Grundgesetz

Bau- und Grundgesetz Herbert King Hinweis: Schönstatt-Lexikon ONLINE ist noch im Aufbau. Deswegen sind in diesem Artikel die Verweise noch nicht verlinkt. Wir danken für Ihr Verständnis. 1. Bindung „nach unten“ nur soweit als nötig – Bindung nach unten aber auch soweit als nötig 2. Freiheit 3. Geistpflege 4. Der Geist schafft sich Formen 5....

Bea, Augustin

Bea, Augustin Joachim Schmiedl Augustin Kardinal Bea SJ (1881-1968), geboren in Riedböhringen (Erzdiözese Freiburg). Professor für Altes Testament. Seit 1924 am Päpstlichen Bibelinstitut in Rom, 1930-1949 Rektor dessel-ben. Enger Vertrauter und langjähriger Beichtvater Pius‘ XII., 1959 zum Kardinal ernannt. Seit 1960 Leiter des neu gegründeten Sekretari-ats für die Einheit der Christen. Auf dem Zweiten Vatikanis-chen...

Betrachtung / Meditation

Betrachtung / Meditation Vinzenz Henkes In allen Spiritualitäten dient die Betrachtung der Vertiefung des Gebetsgeistes (>>Gebet). Es geht um eine innere Hinordnung des gläubigen Menschen und seiner seelischen Kräfte auf Gott. Gegenstand der Betrachtung ist die gesamte Glaubenswahrheit, wie sie in Heiliger Schrift (>>Bibel), Glaubensgeschichte und >>Liturgie vorliegt. Der eigentliche Vorgang beim Betrachten besteht darin,...

Bewegungsleitung

Bewegungsleitung Heinrich M. Hug / Joachim Schmiedl Ein von den zuständigen Präsidien ernannter Priester ist als Bewegungsleiter für die geistliche Ausrichtung und das apostolische Engagement der Schönstatt-Bewegung in einer Diözese (dort in der Regel Diözesanleiter genannt) bzw. in einem überdiözesanen Gebiet (normalerweise mit einem nationalen Land zusammenfallend) verantwortlich. Er ist Leiter der jeweiligen Diözesan- bzw....

Bewegungspädagogik

Bewegungspädagogik M. Erika Frömbgen 1. Beachtung elementarer Entwicklungsgesetze 2. Das Stadiengesetz 3. Bewegung als Methode In diesem Ausdruck kommen der erzieherische Vorgang des Bewegens und Bewegtwerdens zur Sprache wie auch Aspekte des Weges und der Orientierung im Sinn der Wegsuche. Daher steht der Ausdruck Bewegungspädagogik für eine Bündelung von grundsätzlichen wie methodischen Erwägungen, die P....

Bibel

Bibel Peter Wolf Biblische Orientierung Biblische Themen Heilsgeschichtliches Denken 1. Biblische Orientierung Die Schönstatt-Bewegung ist in einem Jahrhundert gegründet und aufgebaut worden, das in der Kirche durch eine intensive Hinwendung zur Heiligen Schrift geprägt wurde. Besonders in Deutschland kam es zu einer starken Bibelbewegung seit den 20er Jahren. Von einem Neuaufbruch der Bibelwissenschaften innerhalb der...

Bindung /Bindungspädagogik

Bindung /Bindungspädagogik Günther M.Boll 1. Entstehung und Entfaltung der Bindungspädagogik 2. Psychologische und soziologische Kontexte 3. Wesentliche Elemente 4. Dimensionen Lesen Sie ergänzend zu diesem Artikel die preisgekrönte Diplomarbeit von Lothar Herter: Erziehung in Beziehung Zur Verwirklichung seines pädagogischen Konzeptes vom „neuen Menschen“ hatte Pater Kentenich zunächst den ersten Grundpfeiler seines Erziehungssystems entwickelt, die Idealpädagogik....

Bindungsorganismus

Bindungsorganismus Günther M. Boll 1. Ausgangspunkt ist die Frage nach den Wachstumsbedingungen seelischer Bindungen. 1.1. Bindung wächst langsam. 1.2. Seelische Bindungen wachsen von innen heraus. 1.3. Bindungen wachsen aus einer organischen Ganzheit in eine organische Ganzheit. 1.4. Bindungen wachsen gleichzeitig, aber nicht gleichmäßig. 2. Das Weltregierungsgesetz. 2.1. Gesetz der organischen Übertragung und Weiterleitung. 2.2. Der...

Blankovollmacht

Blankovollmacht Daniela Mohr Blankovollmacht ist im Zusammenhang dessen zu verstehen, was die christliche Tradition auf unterschiedliche Weise mit der Intensivierung der Gottesbeziehung beschrieben hat. In der Blankovollmacht geschieht in Schönstatt vertiefte Hingabe an Maria (Liebesbündnis). P. Kentenich hat diesen der Wirtschaftssprache entlehnten Begriff nach eigener Aussage einem Artikel von Peter Lippert entnommen und kreativ angewandt...

Brunner, Max

Brunner, Max Joachim Schmiedl / Hans-Peter Lechler Max Brunner (1897-1917) stammte aus Niederbayern und war ab 1911 Schüler im Studienheim Schönstatt. Zunächst skeptisch gegenüber den Bemühungen um organisierte Gemeinschaft, schloss er sich im Dezember 1914 der >>Marianischen Kongregation an und nahm dort bald eine leitende Stellung in der Missions-Sektion ein. Überliefert ist von ihm der...
1 2
Back