Strömungen

Strömungen

Joachim Schmiedl

Geistige Strömungen sind Lebensaufbrüche, von denen viele Menschen erfasst werden. Diese kommen dadurch zu gemeinsamen Ideen, Anliegen und Ausdrucksformen. P. Kentenich unterscheidet im Kontext der >>Bewegungspädagogik eine doppelte Art von Strömungen: Zum einen geistige Bewegungen im Raum von Kirche und Gesellschaft, die einen Einfluss auf die Bewusstseinslage der Menschen einer bestimmten Zeit ausüben; zum anderen geht es um die Aktualisierung und Akzentuierung zentraler Elemente der Spiritualität der Schönstatt-Bewegung. Zu den wichtigen Strömungen Schönstatts gehören die Weiheströmung, die Vaterströmung sowie das Leben mit den Filial-, >>Haus- und >>Herzensheiligtümern (>>Heiligtum). Typisch für eine Strömung ist, dass eine Idee oder ein Anliegen zu einem persönlichen und gemeinsamen Wert wird und das Leben zu gestalten beginnt. In Strömungen zeigt sich die Vitalität und Wirksamkeit nicht nur religiöser Bewegungen.


Literatur:

  • J. Kentenich, Marianische Erziehung. Pädagogische Tagung (22.-26. Mai 1934), Vallendar-Schönstatt 1971, 286 S., 31
  • J. Kentenich, Kindsein vor Gott. Priesterexerzitien 1937, Vallendar-Schönstatt 1979, 61
  • J. Kentenich, Nova creatura in Jesu et Maria (Sponsa-Gedanken). Geschrieben vom 5.-10.1.1942, Schönstatt 1991, 179 S., 22 f. 41
  • J. Kentenich, Marianische Werkzeugsfrömmigkeit (geschrieben 1944 in Dachau), Vallendar-Schönstatt 1974, 51-56
  • J. Kentenich, Dankeswoche 1945 (15.-21. Oktober 1945), verv., A 4, 95 S., 11
  • KMB 1946, 93
  • J. Kentenich, Das Lebensgeheimnis Schönstatts. I. Teil: Geist und Form (Brief an Joseph Schmitz, geschrieben in Santiago/Chile, ab dem 3. Mai 1952), Vallendar-Schönstatt 1971, 242 S., 35
  • J. Kentenich, Rom-Vorträge. Vorträge für die Leitungen der Schönstätter Verbände in Rom (17. November 1965 – 2. Februar 1966), verv., A 5, vier Bände, 237+321+283+308 S. 1965 II, 311-314
  • J. Kentenich, Rom-Vorträge. Vorträge für die Leitungen der Schönstätter Verbände in Rom (17. November 1965 – 2. Februar 1966), verv., A 5, vier Bände, 237+321+283+308 S. 1965 III, 124
  • J. Kentenich, Rom-Vorträge. Vorträge für die Leitungen der Schönstätter Verbände in Rom (17. November 1965 – 2. Februar 1966), verv., A 5, vier Bände, 237+321+283+308 S. 1954 IV, 257
  • E. Badry, Prinzipien und Methoden der Arbeit mit Strömungen, in: Pastoraltagung 1971, 95 109

Schönstatt-Lexikon:

Herausgeber: Internationales Josef-Kentenich-Institut für Forschung und Lehre e.V. (IKF)

Verlag: Patris-Verlag, Vallendar-Schönstatt – All rights by Patris-Verlag – www.patris-verlag.de

Online-Präsentation: Josef-Kentenich-Institut e.V. (JKI) – www.j-k-i.de

Back

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen