GM2009-24 „Garant des echt (ganzheitlich) Menschlichen“ – 02

GM2009-24 „Garant des echt (ganzheitlich) Menschlichen“ – 02

Aus: Das Lebensgeheimnis Schönstatts, II (1952), 211 f.

„Das unbefleckte Herz Mariens, das nie eine Unordnung gekannt hat, ist deshalb Symbol für eine Wertordnung, die den nie im geringsten gestörten, von Gott geplanten vollkommenen Ordnungskosmos lebendig darstellt. Es bejaht und verkörpert eine Werthierarchie, in der alle natürlichen und übernatürlichen Werte, immer richtig gesehen, zueinander und zu Gott in Beziehung gebracht worden sind. Es kennt einen persönlichen Bindungsorganismus, in dem in beiden Ebenen, in der natürlichen und übernatürlichen, alle Formen der Gebundenheit der personalen, lokalen und ideenmäßigen sowie alle Arten der Liebe der naturhaften, natürlichen und übernatürlichen den gottgewollten Platz in vollkommener Weise immerdar eingenommen haben.“

Aus: Pater Kentenich-Texte zum Thema „Gottesmutter Maria“ – Zusammengestellt von Pater Herbert King (2009) – http://www.schoenstatt-patres.de/cms-king/index.php

Back

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen