GM2009-26 „Garant des echt (ganzheitlich) Menschlichen“ – 04

GM2009-26 „Garant des echt (ganzheitlich) Menschlichen“ – 04

Aus: Marianische Werkzeugsfrömmigkeit (1944), 77.

„Von hier aus fällt neues, helles Licht auf die Bedeutung der Marienliebe für die Erziehung insgesamt, vorzüglich für die des Mannes. Umgekehrt ergibt sich daraus aber auch, von welcher Bedeutung verkörperte Marienbilder, Marienerscheinungen für die seelische Gesundheit der Völker sind. Gott hat natürliche und übernatürliche Ordnung zueinander geordnet. Das Mutterbedürfnis, das er in die menschliche Natur hineingeschaffen, sucht er nicht nur in der natürlichen Ordnung durch unsere leibliche Mutter, sondern auch in der übernatürlichen durch die Gottesmutter zu beantworten: Weltvervollkommnungsgesetz.“

Aus: Pater Kentenich-Texte zum Thema „Gottesmutter Maria“ – Zusammengestellt von Pater Herbert King (2009) – http://www.schoenstatt-patres.de/cms-king/index.php

 

Back