GwdK2010/11-3-01 Enteuropäisierung der Kirche

GwdK2010/11-3-01 Enteuropäisierung der Kirche

Marianische Erziehung (1934), 101 f.

Die Enteuropäisierung der Kirche. Das geben wir als Tatsache zu. Wer ein wenig in der Missionsgeschichte orientiert ist, weiß, wieviel wir gefehlt haben, daß wir den anderen Kulturen mit der katholischen Wahrheit auch die europäische Kultur gebracht haben -vielleicht zu schnell und anorganisch. Der Heilige Vater nun arbeitet so ernst darauf hin, daß die einzelnen heidnischen Länder und Völker ihre eigene Hierarchie bekommen. Das aber bedeutet Enteuropäisierung des Katholizismus – ein ganz wichtiges Moment. Wir müssen jetzt nur von dem „kleinen Pott“, auf dem wir sitzen, die ganze große Welt sehen. Und hier sehen Sie den Entformungsprozeß. Wie hat das die Kirche in der Missionierung betätigt und mit Entformung auch eine Umformung geschaffen? Die katholischen Wahrheiten sind Sauerteig. Dieser ist nicht von den oder jenen gefärbten Mitteln abhängig. Der Sauerteig soll alle durchdringen können: nicht nur Europa, sondern auch die Asiaten oder wie sie alle heißen. … Und wir dürfen uns als Führer des Volkes nicht zu stark an Formen binden. Aber, was ist zeitbedingt und was absolut? Das ist die Frage. Das können wir nur beantworten, wenn wir von oben aus das Ganze sehen: die heutige Kirche und die Absichten Gottes. Enteuropäisierung der Kirche als Entformungs‑ und Umformungsprozeß.

Veröffentlicht:
Joseph Kentenich ,
Marianische Erziehung. Pädagogische Tagung
Patris Verlag GmbH
ISBN: 978-3-87620-017-0
Zum Online-Angebot des Verlags

Back